Follow us on Facebook
Folgen Sie uns auf Instagram.
Foto: Frank Vinken

Deutsche Oper am Rhein im Theater Duisburg

Quick Info

Metropole Ruhr küsst Rheinland. Eine außergewöhnliche Theater-Ehe, die bereits seit 1956 besteht: Die Deutsche Oper am Rhein spielt genauso im Opernhaus Düsseldorf wie im Theater Duisburg.

Wie sehr die Duisburger "ihre Oper" mit eigenem Ensemble lieben, wurde 2012 klar, als die Verwaltung im Zuge von Sparmaßnahmen diskutierte, im Theater Duisburg nur noch Gastspiele stattfinden zu lassen: Über 53.000 Bürgerinnen und Bürger unterzeichneten damals eine Petition zum Erhalt beider Häuser.

 

Markantes Bauwerk in der Stadt

Eröffnet wurde das Theater Duisburg 1912. Der Spielplan bot damals Opern- und Theateraufführungen verschiedener Ensembles. Von 1921 bis 1935 bestand zunächst eine Theater-Ehe mit dem Schauspielhaus Bochum unter dessen Gründungsintendanten Saladin Schmitt. 1942, unmittelbar nach einer "Tannhäuser"-Vorstellung, wurde das Theater Duisburg durch einen Luftangriff zerstört. Seit 1970 bietet es, nach Umbau und Renovierung, heute 1.118 Besuchern Platz.

 

80 Opern- und Ballettaufführungen pro Spielzeit

Zentral am Opernplatz gelegen zählt das Theater zu den markantesten Bauwerken der Innenstadt. Auf dem Dreiecksgiebel über der Eingangspforte prangt in großen Lettern ein Zitat von Friedrich Schiller aus der "Huldigung der Künste" zu lesen: "Mit allen seinen Tiefen seinen Höhen / Roll ich das Leben ab vor deinem Blick, / Wenn du das große Spiel der Welt gesehen / So kehrst du reicher in dich selbst zurück.".

Die strahlend weiße Front erinnert an Tempeleingänge der Antike – eine sehr ungewöhnliche Erscheinung im Ruhrgebiet. Nicht nur deshalb ist das Theater Duisburg immer wieder einen Besuch wert. Pro Spielzeit werden auf der großen Bühne etwa 80 Opern- und Ballettaufführungen der Deutschen Oper am Rhein gezeigt. Hinzu kommen verschiedene Gastspiele für die Schauspielsparte und Veranstaltungen des Kulturfestivals Akzente. Kleinere Aufführungen finden im Opernfoyer statt, das vom Stil der 1950er-Jahre geprägt ist.

 

Praktische Verbindung

Poetisch betrachtet ist es der Rhein, der das Theater Duisburg und das Düsseldorfer Opernhaus miteinander verbindet. Im praktischen Leben sind es Theaterbusse, Transporter und Sattelschlepper, die zwischen den beiden Standorten der Deutschen Oper am Rhein verkehren und Künstler, Kostüme und Kulissen jeweils an den Ort bringen, wo die nächste Aufführung stattfindet.

zu den Bühnen

Nächste Veranstaltungen

Nach oben