Follow us on Facebook
Follow us on Instagram
DESwitch to German Website
© Photo: Konrad Waldmann

Laokoon

Quick Info

Welche Spuren hinterlassen wir im Netz? Wie viel geben wir über uns preis und was lässt sich daraus lesen? Im Herbst 2020 rief das Künstler:innenkollektiv Laokoon zu anonymen Datenspenden auf. Für das investigativ-künstlerische Datenexperiment ›Made to Measure‹ erschuf die Gruppe dann die Doppelgängerin einer Teilnehmerin: Durch eine Schauspielerin erweckten sie die  in den Daten verborgenen Geschichten zum Leben. Bis ins kleinste Detail rekonstruiert, inszenierte Laokoon fünf Jahre des Lebens der anonymen Datenspenderin bei PACT. Wenige Monate später kam es zur Begegnung zwischen dem Original und seinem datafizierten Double. 

Mit ›Made to Measure‹ führt Laokoon nun das Experiment in den digitalen Raum zurück: Erlebbar wird der spektakuläre Versuch auf einer interaktiven Storytelling-Website, die auf nie dagewesene Weise für die Besucher:innen erfahrbar macht, welche Schlüsse über die Persönlichkeit eines Menschen und sein künftiges Verhalten durch Algorithmen möglich werden. Laokoon nutzt dafür die Rückkopplungseffekte des Digitalen und erfindet so ein neuartiges und komplexes digitales Erzählen. ›Made to Measure‹, das neben dem Web-Projekt auch eine TV-Dokumentation beinhaltet, macht auf eindrucksvolle Weise erlebbar, wie weitreichend die Einblicke in unser Seelenleben und unsere intimsten Geheimnisse sind, die wir Google, Facebook & Co. jeden Tag gewähren. Wer bestimmt, wer wir sind und für wen wir uns halten?

Zur interaktiven Storytelling-Website:www.madetomeasure.online

Zur TV-Dokumentation:
Die Dokumentation zum Projekt ist abrufbar in der ARD Mediathek. 

Launch & Q&A am 29.08., 18 Uhr

Zum Launch der interaktiven Storytelling-Webseite laden Laokoon und die Kulturstiftung des Bundes zum Gespräch mit Laokoon, den beteiligten Datenanalysten und Programmierinnen, der Performerin und der Datenspenderin ein. In Video-Chat-Sessions berichten sie in jeweils kleiner Runde von ihren Erfahrungen und Erkenntnissen und diskutieren Fragen, die das Doppelgänger-Experiment aufgeworfen hat. Außerdem führt Laokoon das Publikum durch den Parcours ihrer Webseite, bevor diese später am Abend für die Öffentlichkeit freigeschaltet wird.
 

 

Ein Projekt der Gruppe Laokoon (Hans Block, Moritz Riesewieck, Cosima) Terrasse Großer Dank an: die Experimentteilnehmerin

Re-enactment: Nathalie Köbli Buch, Regie, Schnitt, Ausstattung: Gruppe Laokoon Produktionsleitung: Lea Helen Hepe Producerin: Nina Hölzl Projektleitung: Jasna Witkoski Kamera: Konrad Waldmann Kameraassistenz: Franz Waldmann, Anna Maria Indra Website - Design, Datavisualization and AI Development: Studio NAND (Jonas Loh, Stephan Thiel, Judith Glaser, Fabian Ehmel, Lilli Jopien, Jack Rusher) Datenanalyse und Visualisierung: Letty, Gabriel Credico Mitarbeit Schnitt: Tobias Heinze, Rémi Dayre Licht: Len Pichler Requisite: Jörg Schütze Musik: Lukas McNally, Bruno Breitzke Produktionsassistenz: Clara Hirschmanner Großer Dank an Jeanne Bindernagel, Mathias Ebberl, Clemens Stachl

Ein Projekt initiiert und entwickelt von der Gruppe Laokoon und der Kulturstiftung des Bundes; in Koproduktion mit WDR, SRG SSR, Docmine, rbb und OSZE Beauftragte für Medienfreiheit; analog umgesetzt in Kooperation mit PACT Zollverein; mit der freundlichen Unterstützung von Kulturhaus Brotfabrik, vorAnker und der Universität für Angewandte Kunst Wien sowie Starts in Motion.

Der Trailer enthält Aufnahmen folgender Kunstwerke:

›Connecte‹ by Roelof Knol with sound artist Marc Mahfoud

›Habitat'‹ by Heleen Blanken with software developer NAIVI and sound artist Stijn van Beek

›Econtiniuum‹ by Thijs Biersteker in collaboration with Stefano Mancuso

at Nxt Museum - the first museum in the Netherlands dedicated to New Media Art

Web
www.pact-zollverein.de/en/programme/laokoon https://www.pact-zollverein.de/en/programme/laokoon
to the schedule

What's next?

Back to top