Follow us on Facebook
Follow us on Instagram
DESwitch to German Website
Frank Vinken

Ruhrtriennale

Quick Info

Alle drei Jahre wechseln Intendanz und Programmatik der jährlich zwischen August und September stattfindenden Ruhrtriennale. Intendantin Stefanie Carp steht wie ihre Vorgänger in der Tradition des Gründungsintendanten Gerard Mortier, der in den großen Industriedenkmälern des Ruhrgebiets "Montagehallen für die Kunst" sah. Spartenübergreifende Produktionen, die den Dialog mit den Aufführungsorten suchen, machen die Ruhrtriennale seit der ersten Spielzeit 2002 einzigartig. Unter dem Thema "Zwischenzeit" präsentiert Carp bis 2020 genreübergreifende Eigenproduktionen und internationale Gastspiele. Christoph Marthaler steuert als Artiste associé jedes Jahr ein bis zwei Musiktheaterproduktionen zum Programm bei. Im November 2020 steht auch der turnusmäßige Intendanz-Wechsel an: Dann folgt die Schweizer Theaterregisseurin und Intendantin Barbara Frey auf Stefanie Carp.

Einzigartige Spielstätten und ein unverwechselbares Gesicht

Einzigartig sind die Spielstätten in Industriedenkmälern wie der Jahrhunderthalle Bochum, dem Landschaftspark Duisburg-Nord, dem UNESCO-Welterbe Zollverein und der Maschinenhalle Zweckel in Gladbeck. Gerard Mortier bezeichnete die ehemaligen Hallen der Schwerindustrie als Kathedralen der Industriekultur. Er gab der Ruhrtriennale ihr unverwechselbares Gesicht. Künstlerische Leiter waren nach Mortier Jürgen Flimm, Willy Decker, Heiner Goebbels und Johan Simons.

"Third Space" und "Ruhr Ding"

An der Jahrhunderthalle Bochum richtet die Gruppe raumlaborberlin während der Spielzeit ein kreatives Festivalzentrum ein: Third Space. Die Urbanen Künste Ruhr sind jährlich mit einem Beitrag im Ruhrtriennale-Programm dabei. 2020 führen sie außerdem die Ausstellung "Ruhr Ding" im öffentlichen Raum fort.

<p><strong>Einzigartige Spielst&auml;tten und ein unverwechselbares Gesicht</strong></p>

<p>Einzigartig sind die Spielst&auml;tten in Industriedenkm&auml;lern wie der Jahrhunderthalle Bochum, dem Landschaftspark Duisburg-Nord, dem UNESCO-Welterbe Zollverein und der Maschinenhalle Zweckel in Gladbeck. Gerard Mortier bezeichnete die ehemaligen Hallen der Schwerindustrie als Kathedralen der Industriekultur. Er gab der Ruhrtriennale ihr unverwechselbares Gesicht. K&uuml;nstlerische Leiter waren nach Mortier J&uuml;rgen Flimm, Willy Decker, Heiner Goebbels und Johan Simons.</p>

<p><strong>&quot;Third Space&quot; und &quot;Ruhr Ding&quot;</strong></p>

<p>An der Jahrhunderthalle Bochum richtet die Gruppe raumlaborberlin w&auml;hrend der Spielzeit ein kreatives Festivalzentrum ein: Third Space. Die <a href="https://www.urbanekuensteruhr.de/de">Urbanen K&uuml;nste Ruhr</a> sind j&auml;hrlich mit einem Beitrag im Ruhrtriennale-Programm dabei. 2020 f&uuml;hren sie au&szlig;erdem die Ausstellung &quot;Ruhr Ding&quot; im &ouml;ffentlichen Raum fort.</p>

Web
www.ruhrtriennale.de https://www.ruhrtriennale.de
to festival schedule
to festivals overview
Back to top