Folgen Sie uns auf Facebook
Folgen Sie uns auf Instagram
ENZur englischen Website wechseln
Sascha Kreklau

Let's Work – Ein Liederabend

Quick Info

"Arbeit" definiert der Brockhaus in seiner 19. Auflage als den "bewussten und zweckgerichteten Einsatz der körperlichen, geistigen und seelischen Kräfte des Menschen zur Befriedigung seiner materiellen und ideellen Bedürfnisse. Ursprünglich bedeutet das Wort: ,schwere körperliche Anstrengung', ,Mühsal'? oder ,Plage'. Arbeit gehört zu den Grundbegriffen, in denen die neuzeitliche Gesellschaft ihr Selbstverständnis ausgelegt und diskutiert hat."

 

Aber Arbeit verändert sich. Stichwort: Strukturwandel. Der Bergbau im Ruhrgebiet ist Geschichte und nicht zuletzt die letzten Monate der Pandemie haben das Thema in vielerlei Hinsicht ins Bewusstsein gerückt: wer macht überhaupt welche Arbeit und wie wird sie bezahlt, welche Arbeit ist "systemrelevant", geht Arbeiten auch von Zuhause aus und was ist mit einem bedingungslosen Grundeinkommen?

 

In ihrem dritten Liederabend-Projekt nach "1968" und "Fucking Lonely" widmen sich Wolfgang Völkl und Michael Steindl dem Thema "Arbeit". Der musikalische Bogen ist wieder weit gespannt, von Deichkind bis Bob Dylan. Geiersturzflug trifft auf Wolf Biermann, Peter Alexander auf Bruce Springsteen, die Bangles auf John Lennon. Fünf Schauspieler*innen krempeln die Ärmel hoch und stapeln singend Bierkisten.

Dauer
1 Stunde 10 Minuten
zum Spielplan

Besetzung

Musikalische Leitung
Wolfgang Völkl
Regie | Bühne
Michael Steindl
Kostüme
Frederike Marsha Coors
Es spielen
_Katharina Abel, Robin Berenz, Kai Bettermann, Adrian Hildebrandt, Tatjana Poloczek, Wolfgang Völkl

Nächste Veranstaltungen

Nach oben